Schrift vergrößern Schrift Normal Schrift verkleiner

Freizeit und Kultur

Kulturelles Leben gehört zum Dasein von Menschen und daher genauso zum Dasein von Patientinnen und Patienten in unserer Klinik.

Dabei nehmen die Ausdrucksmöglichkeiten künstlerischen Schaffens eine zentrale Rolle ein. Ob malen, lesen oder Musik, die Auseinandersetzung und gegenseitige geistige Bereicherung findet in etlichen Angeboten Ausdruck.

Das AWO Psychiatriezentrum bietet regelmäßig kulturelle Veranstaltungen und Ausstellungen in der Galerie im Quadrat für Patienten, Mitarbeiter und die Bevölkerung an.

Auch die Freizeit sinnvoll zu verbringen, ist ein wichtiger Schritt, die soziale Isolation zu überwinden. Freizeitangebote finden Sie in unserem Sozialzentrum und durch Aktivitäten, die von den Stationen direkt organisiert werden.

Der Berggarten

Königslutter am Elm ist für ihren fast 900 Jahre alten romanischen Dom des Kaisers Lothar und die Tausendjährige Kaiser Lothar Linde bekannt. Auf den ehemaligen Ländereien des einst dort befindlichen Benediktiner-Klosters liegt das AWO Psychiatriezentrum. Ein Großteil der heute noch genutzten Bauten sind aus der Entstehungszeit der ehemaligen Anstalt und stehen wie der Dom unter Gebäudedenkmalschutz. Der im Westen direkt an den Dom angrenzende Park, Berggarten genannt, liegt im Schatten des imposanten Bauwerks. Geschwungene Wege mit Aussichtsplätzen führen durch eine parkartige Landschaft. Vorherrschendes Element der Gestaltung ist das Wasser. Zwei Teiche und eine vierstufige Kaskadenanlage, welche durch die ebenfalls dort durchfließende Lutter gespeist werden, stellen die Attraktion des Parks dar. Der Berggarten mit seinen Wasserfällen, Waldwegen und Rasenflächen dient noch heute der Erholung unserer Patientinnen und Patienten und wird für festliche Anlässe, wie die Sommernacht am Kaiserdom, genutzt.

Kontakt

Vor dem Kaiserdom 10
38154 Königslutter
Sozialzentrum, Haus 8

Montag–Freitag
11:00 Uhr–17:00 Uhr

Samstag+Sonntag
13:30 Uhr–17:00 Uhr

Lageplan Psychiatrie

Lageplan
Zeichnung: Ralf Wolf, Kunsttherapeut