Schrift vergrößern Schrift Normal Schrift verkleiner

Psychiatrische Pflege

Im Mittelpunkt der Psychiatrischen Pflege im AWO Psychiatriezentrum steht die Gestaltung der Beziehung des Patienten zu sich selbst und zu anderen Menschen auf der Grundlage der Organisationsform Bezugspflege.

Die Pflege begleitet die Patientinnen und Patienten während ihres Klinikaufenthalts und ist über 24 Stunden ansprechbar. Als Ansprechpartnerinnen und -partner bei Fragen, Sorgen und in Krisen sind die Pflegenden Mittlerinnen und Mittler zwischen den Patienten und Patientinnen und den Anforderungen des Klinikalltags.

Im Handeln orientiert sich die Pflege an pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen, theoretischen Grundlagen und evidenzbasierten Behandlungskonzepten. In den Vordergrund rücken hierbei die Förderung von Ressourcen und die Stärkung von Patientenautonomie.

Die Pflegenden beraten und unterstützen fachkompetent und prozessorientiert den einzelnen Menschen mit seinen psychischen und physischen Störungen.

Der Pflegeprozess beinhaltet das Erkennen und Festlegen des Pflegebedarfs, das Aktivieren der Hilfe zur Selbsthilfe, die Übernahme an Maßnahmen bei Problemen in der Selbstfürsorge, sowie die Überprüfung der Zielerreichung festgelegter Maßnahmen.

Psychiatrische Pflege wirkt unmittelbar und mittelbar auf Patienten, pflegende Angehörige, andere an der Versorgung/ Behandlung beteiligte Berufsgruppen, auf das soziale Umfeld und auf unsere Gesellschaft.

 

 

Kompetenzen in der psychiatrischen Pflege


Psychiatrisch Pflegende:

  • Nehmen zu Menschen in schwierigen Lebenssituationen Beziehungen auf, gestalten, erhalten und beenden diese.
  • Gestalten die notwendige Nähe und Distanz zu den Patienten und reagieren fachgerecht auf Veränderungen.
  • Setzen Kommunikationsmethoden situationsgerecht und geplant ein.
  • Sorgen für die Sicherheit der Patienten und für eine sichere Umgebung
  • Erkennen und benennen Konflikte, sie entwickeln konstruktive Lösungen.
  • Akzeptieren andere Meinungen, Werte und Grundhaltungen, sie berücksichtigen diese in ihren eigenen Handlungen.
  • Schätzen Veränderungen der Patienten darauf ein, ob sie in eine Krise führen können.
  • Erkennen kritische Lebenssituationen und leisten entsprechende Hilfen oder leiten diese ein.
  • Beziehen die Angehörigen und das Umfeld in die Pflege ein.
  • Beobachten Wirkungen und Nebenwirkungen von Medikamenten und teilen diese mit.
  • Begleiten Patienten und versorgen sie.
  • Trainieren mit Patienten die Fähigkeiten, die sie für ihre Selbstversorgung benötigen.
  • Planen und führen Gruppenaktivitäten durch und evaluieren diese.

 

 

Kontakt

Pflegedirektorin
Frau Iris Lauterbach

Vorzimmer
Frau Kathrin Fronzek
Tel.: 05353 90-1131
Email: Kathrin.Fronzek(at)awo-apz.de

Zu den Punkten:

Aufgabenprofil
Pflegeleitbild
Qualifizierung

Pflegedienstleitung / Teammanager

Klinik für Allgemeinpsychiatrie und Psychotherapie
Frau Cordula Hicken
Herr Detlev Huber
Frau Barbara Kroll

Klinik für Gerontopsychiatrie
Herr Oliver Konczanin

Klinik für Abhängigkeitserkrankungen
Frau Anja Röhrig

Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie
Herr Lutz Knigge

Klinik für Forensische Psychiatrie
Herr Markus Wahlers

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Frau Anja Röhrig

Telefonische Pflegeberatung

Für Angehörige und Senioren.
Kostenlos und unverbindlich.
Tel.: 0800 6070110

Pflegegradrechner

Berechnen Sie Ihren Pflegegrad selbst.

Pflegegrad-Rechner

Quelle: © pm pflegemarkt.com GmbH