Schrift vergrößern Schrift Normal Schrift verkleiner

Station 81 – Beschützende Krisenaufnahmestation

Die Station 81 ist eine beschützende, gemischt-geschlechtliche Krisenaufnahmestation für Jugendliche bis zum vollendeten 17. Lebensjahr. Sie besteht seit 1998.
Hier können 11 (notfalls auch kurzfristig darüber hinaus) Jugendliche behandelt werden, bei denen eine Krise (wie z. B. akute Eigen- oder Fremdgefährdung) eine rasche Aufnahme erforderlich macht. Es werden Patienten mit allen kinder- und jugendpsychiatrischen Erkrankungen aufgenommen. Die Unterbringung erfolgt in 3-Bett-Zimmern. Zur Station gehört ein großer eigenständiger Gartenbereich, der bei geeignetem Wetter z. B. für Sport genutzt wird. Auch auf dieser Station sind Besuche der Angehörigen in der Regel erwünscht, die Häufigkeit kann mit den behandelnden Therapeuten abgesprochen werden.

Gebäude von hinten mit Garten

Aufenthaltsraum

  

Krankheitsbilder

Auf der Station werden Kinder und Jugendliche behandelt, bei denen eine Krise – wie z.B. akute Eigen- und Fremdgefährdung – eine rasche Aufnahme erforderlich macht. Es werden Patienten mit allen kinder- und jugendpsychiatrischen Erkrankungen aufgenommen.

Aufnahme

Die Indikation für die stationäre Aufnahme sollte im Vorfeld gestellt werden. Die Sorgeberechtigten müssen auf der Rechtsgrundlage § 1631 b nach BGB einen Antrag bei Gericht stellen. Aufnahmen finden werktags von 8 bis 16 Uhr statt. Fragen zur Aufnahme beantwortet Ihnen gerne unsere Casemanagerin unter 05353/901785. Notfälle werden rund um die Uhr aufgenommen.

Weitere Informationen finden Sie in dem Flyer der Station 81

Kontakt

Stationsleitung
Ronny Bertram

Anmeldung zur Aufnahme:
Casemanagerin Station 81:

Frau Mann
Heike.Mann@awo-apz.de

Innerhalb der Dienstzeiten (Mo.-Fr. von 08:00Uhr bis 15:30Uhr):
Tel.: 05353 90-1571

Außerhalb der Dienstzeiten (Sa., So., Feiertage von 15:30 Uhr - 8:00 Uhr):
Vermittlung: Tel.: 05353/ 90-0
Station 81: Tel.: 05353/ 90-2810