Logo des AWO Psychiatriezentrum Königslutter
Fenstersanierung

Klimaanpassungskonzept

Das AWO Psychiatriezentrum erarbeit ein Klimaanpassungskonzept für die Kliniken, die Pflegeschule und die Psychiatrie Akademie. Ziel ist es, die Betroffenheit des AWO Psychiatriezentrum hinsichtlich klimawandelbedingter Belastungen zu analysieren und geeignete Maßnahmen zu erarbeiten sowie Mirarbeiter*innen des AWO Psychiatriezentrum hinsichtlich der Folgen klimatischer Veränderungen zu sensibilisieren und zu qualifizieren. Das erarbeitete Maßnahmenkonzept dient als konkrete Grundlage für eine angestrebte Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen. Dadurch soll die klimatische Belastung der vulnerablen Gruppe der psychisch kranken Patient*innen, der Schüler*innen der Pflegeschule, der Teilnehmer*innen an Fortbildungen der Psychiatrie Akademie sowie der dortigen Mitarbeiter*innen, die insbesondere durch steigende Temperaturen und durch Starkregen verursachte Auswirkungen stetig zunimmt, deutlich reduziert werden, wodurch perspektivisch eine Verbesserung der Betreuungssituation und der Gesundheit der Zielgruppe erzielt werden soll. Start für das Projekt ist der 01.03.2022.

Das Projekt wird durch den Bund gefördert (Einzelplan 16, Kapitel 16 02, Titel 68505, Haushaltsjahr 2021, Förderkennzeichen 67APS0558).

Weitere Informationen:

https://www.z-u-g.org/aufgaben/klimaanpassung-in-sozialen-einrichtungen/

Einbau einer Wärmeschutzfenster und Fassaden-Beschattungsanlage im AWO Psychiatriezentrum

Zuwendung aus dem Bundeshaushalt, Einzelplan 16, Kapitel 16 02, Titel 68505, Haushaltsjahr 2022, für das Vorhaben:
„AnpaSo – FSP 2: Einbau neuer Wärmeschutzfenster und Fassaden-Beschattungsanlagen im AWO Psychiatriezentrum“
Förderkennzeichen: 67APS0552, bis 30.09.2023 Fertigstellung

im Rahmen einer Projektförderung eine nicht rückzahlbare Zuwendung bis zu
5.209.525,00 €

Das o. a. Vorhaben dient der Reduzierung klimatischer Belastungen der Patient*innen und der Mitarbeiter*innen des AWO Psychiatriezentrums (Klinik A) in Königslutter. Durch den zunehmenden Klimawandel steigen die Temperaturen im Psychiatriezentrum vor allem in den Sommermonaten stark an. Dies stellt eine enorme klimatische Belastung, insbesondere für die vulnerable Gruppe der Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen, dar. Durch den Einbau von 316 Sonnenschutzfenstern (Spezialanfertigung für Psychiatrie) sowie selbst regulierbarer Verschattungssysteme an den Fenstern der Einrichtung soll daher eine Reduzierung der Hitze im Gebäude an sonnigen Tagen erreicht werden. Gleichzeitig wird hierdurch der ansonsten notwendige Einbau von Klimaanlagen vermieden. Die vorgesehene Maßnahme schützt die Patient*innen sowie das Personal vor starker Hitze, reduziert gesundheitliche Risiken und lässt somit insgesamt eine wesentliche Verbesserung der Betreuungsbedingungen erwarten.

Förderung durch BMUV

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Weitere Beiträge

Das könnte Sie auch interessieren

digitale Hautanalyse mit Dermalogica
Digitalisierung
Digitale Hautanalyse – Dermalogica

Die digitale Hautanalyse mit Dermalogica bietet die Möglichkeit, einen Hautarzt oder eine Hautärztin per App zu konsultieren und ein Ergebnis innerhalb von 24 Stunden vom Klinikbett aus zu erhalten.

Weiterlesen

Informationen suchen: